Hegegemeinschaft

eine hege Gemein­schaft defi­niert § 10a BJagdG als ein Zusam­men­schluss der Jagd­aus­übungs­be­rech­tig­ten meh­re­rer benach­bar­ter, eine land­schaft­li­che Ein­heit bil­den­de Revie­re zum Zwe­cke der Koor­di­nie­rung von Hege­maß­nah­men und Abschuss­plä­nen.

Hegegemeinschaft

In der Regel sind sol­che Hege­ge­mein­schaf­ten pri­vat­recht­lich orga­ni­sier­te, frei­wil­li­ge Per­so­nal­ver­ei­ni­gun­gen. In eini­gen Bun­des­län­dern sieht das Jagd­recht jedoch auch vor, dass die Hege­ge­mein­schaf­ten von Amts wegen errich­tet wer­den kön­nen.

von den Hege­ge­mein­schaf­ten zu unter­schei­den sind in die so genann­ten Hege­rin­ge, die kein Zusam­men­schluss im Sin­ne des Jagd­rech­tes dar­stel­len, son­dern ledig­lich Orga­ni­sa­ti­ons­ein­hei­ten des Deut­schen Jagd­schutz-Ver­ban­des bezeich­nen.