Die bleifreie Jagd

In Zukunft soll im nie­der­säch­si­schen Lan­des­wald nur noch blei­frei gejagt wer­den.

Die bleifreie Jagd

Wie das Nie­der­säch­si­sche Minis­te­ri­um für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und Ver­brau­cher­schutz nun mit­ge­teilt hat, darf ab dem 1. April 2014 die Jagd auf rund 330.000 Hekt­ar im nie­der­säch­si­schen Lan­des­wald nur noch mit blei­frei­er Muni­ti­on aus­ge­übt wer­den. Der Forst­mi­nis­ter Chris­ti­an Mey­er ver­spricht sich davon eine wei­te­re Ver­bes­se­run­gen für den Natur‑, Umwelt- und Ver­brau­cher­schutz. Die Ein­füh­rung blei­frei­er Muni­ti­on im Lan­des­wald kön­ne auch Signal­wir­kung für ande­re Berei­che ent­fal­ten. Nach jah­re­lan­gen Dis­kus­sio­nen und stän­di­gen Wei­ter­ent­wick­lun­gen in der Bal­lis­tik sei die Zeit für den Umstieg auf blei­freie Jagd­mu­ni­ti­on reif.

Um den Über­gang rei­bungs­los zu gestal­ten, wer­den ab sofort alle Jäge­rin­nen und Jäger im nie­der­säch­si­schen Lan­des­wald gebe­ten, mög­lichst schnell indi­vi­du­ell auf blei­freie Geschos­se zu wech­seln. Dazu ist es unter ande­rem erfor­der­lich, dass hin­rei­chend blei­freie Büch­sen­mu­ni­ti­on zur Ver­fü­gung steht und genü­gend Schieß­stän­de für das Trai­ning mit blei­frei­er Muni­ti­on zuge­las­sen sind.

Das Land Nie­der­sach­sen unter­stützt daher die noch erfor­der­li­chen Umrüs­tun­gen der Schieß­stän­de der­zeit mit Mit­teln aus der Jagd­ab­ga­be. Die Umge­neh­mi­gung der ers­ten 14 Schieß­stän­de in Nie­der­sach­sen erfolgt noch in die­sem Jahr und wird mit 100.000 Euro geför­dert. Ab April 2014 soll die blei­freie Jagd in den Lan­des­fors­ten, wie auch in eini­gen ande­ren Bun­des­län­dern, dann Pflicht wer­den.

Hand­lungs­be­darf habe sich in der Jagd auf­grund von Blei­ver­gif­tun­gen etwa von Greif­vö­geln, zuneh­men­den Blei­be­las­tun­gen auf bejag­ten Flä­chen und Blei­rück­stän­den im Wild­bret erge­ben. Die Umstel­lung auf alter­na­ti­ve Muni­ti­on trägt daher erheb­lich zum Natur- und Ver­brau­cher­schutz bei. Die alter­na­ti­ven neu­en Geschos­se hin­ter­las­sen kei­ne Rück­stän­de in der Umwelt oder im erleg­ten Wild, die ver­gleichs­wei­se nega­tiv wir­ken könn­ten wie Blei. Mit dem Ver­zicht auf blei­freie Muni­ti­on über­neh­men die nie­der­säch­si­schen Lan­des­fors­ten eine Vor­rei­ter­rol­le bei der Umset­zung einer öko­lo­gisch ver­träg­li­chen Jagd.